positive Gewohnheiten | Asperger Autismus Blog gute Gewohnheiten Sport treiben Gymnastik Bewegung

Asperger und seine Gewohnheiten


Wie Gewohnheiten einen Menschen positiv beeinflussen können


Hallo,
heute geht es um Gewohnheiten. Bekanntlich sind Asperger Autisten reine Gewohnheitstiere (ich mit eingeschlossen). Alles was man sich angewöhnen kann wird so ständig wiederholt. Bei mir sieht man das vor allem beim Essen. Ich esse jeden Tag genau das gleiche - Morgens Toast mit Aufstrich, einen gemischten Salat zum Mittag und Abends halte ich mich an ein Wochenprogramm, das mich mit den richtigen Nährstoffen und Mineralien versorgt. Sonntags gibt es noch den Tag, bei dem ich esse worauf ich Lust habe.

Zurück zu den Gewohnheiten. Es gab Zeiten, da bin ich krank geworden, da ich mich so einseitig ernährt hatte. Ich wusste was ich falsch gemacht hatte, kam aber nicht aus meiner Gewohnheit heraus. Ich versuchte immer damit aufzuhören. Zu der Zeit hörte ich viele Hörbücher. Eines davon half mir zum Thema Gewohnheiten weiter. Das eigentliche Problem war, dass ich die Gewohnheit löschen wollte, statt sie durch eine positive Gewohnheit zu ersetzen. Schließlich habe ich danach einiges mit meinen Gewohnheiten erreicht.
Ich habe mir zum Beispiel das Sparen für den Urlaub zur Gewohnheit gemacht.
Jeden Monat habe ich 380€ zur Seite gelegt, um mir all den geplanten Urlaub zu leisten. Ja das ist viel!
Meine Diäten haben erst funktioniert, als ich mir das gesunde Essen zur Gewohnheit gemacht habe. Duschen habe ich total gehasst, weil ich immer so empfindlich war, wenn es ums Wasser ging. Seit ich aber einfach jeden Tag zur gleichen Zeit mit der gleichen Reihenfolge dusche, ist mir das kaum noch eine Last.
Genauso wie das Zähne putzen und vieles mehr.
In meiner Familie hatten wir auch ein rotierendes System mit Müll leeren, Spülmaschine ausräumen und anderen Dingen. Damit habe ich am längsten Stress gehabt, da das rotieren immer die Gewohnheit zerstört hat. Nun habe ich mich aber darauf konzentriert die Spülmaschine jeden Tag zur gleichen Zeit zu versorgen. Töpfe wasche ich jeden Tag direkt nach dem Essen usw.


Geschirr Haushalt aufräumen
Spülmaschine ausräumen muss nicht immer schwer sein


So wurden im Endeffekt alle Aufgaben von mir erledigt, die es zu erledigen gibt. Schließlich kann sich kein NT vorstellen, was es an Stress bedeutet, wenn man seine gewöhnlichen Tätigkeiten unterbrechen muss. Damit hatte ich schon immer Probleme und es gab auch viel Zoff und &Ärger deswegen.
Gestern habe ich zum siebten Mal das Hörbuch zu den Gewohnheiten angehört - Allerdings zum ersten Mal mit der Diagnose Asperger in der Hand. Ich habe gemerkt, wie viel mir das Hörbuch in den letzten Jahren geholfen hat und wie perfekt es für den Asperger Autismus gemacht ist. Daher danke an den Autor!
Als Dank dafür möchte ich das Hörbuch* weiter empfehlen:

Die Gewohnheiten der oberen 1%

Jochen Maybach



*Wenn du auf das Bild klickst, kommst Du direkt zu Audible.


Der Titel des Buches ist etwas abschreckend, aber der Inhalt ist das entscheidende.
Das Buch hat mir bei folgenden Themen geholfen und ist auch weiterhin auf meiner Playlist:


  • Wie man Gewohnheiten ändern kann

  • Wie man mit Angst umgehen kann

  • Wie man über sich selbst nachdenkt

  • Wie man das Leben positiver betrachtet


Auch die Darstellung von Reichtum wurde einmal auf den Kopf gestellt. Denn reich ist nicht der Mensch der viel Geld hat, sondern der, der weiß, dass er genug besitzt. So in etwa hat der Autor Reichtum definiert.
Insgesamt ist das eines der besten Bücher, die ich gehört habe.

Schreibt mir mal in die Kommentare, welche Bücher Ihr gelesen oder gehört habt. Vielleicht kann man ja voneinander lernen. Ich bin auch ständig auf der Suche nach neuen klugen Büchern. Schließlich sehe ich das so:

Jedes Buch ist eine Zusammenfassung eines Menschenleben und was dieser Mensch in dieser Zeit gelernt hat. Das ganze kann man in wenigen Stunden lesen und ist somit um ein Menschenleben klüger geworden. Wenn man schaut wie viel Zeit der Autor mit dem Thema verbracht hat, so kann man auch schon einschätzen wie Wertvoll das Buch sein muss. So mache ich das zumindest.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiter helfen und würde mich freuen, wenn du mir etwas Feedback in den Kommentaren da lässt. Schreibe mir gerne auch ein paar Vorschläge, über was ich in Zukunft schreiben soll.

PS: Ein Newsletter System füge ich der Seite noch hinzu, dass Du auch die neuen Beiträge lesen kannst ohne ständig die Seite suchen zu müssen.

*Der Link zum Hörbuch ist ein Affiliate-Link. Der Preis für das Buch ändert sich aber nicht dadurch. Daher kannst Du mir etwas helfen, indem du das Buch über diesen Link bestellst. Aber bitte nur, wenn es Dich auch interessiert!





Komentar schreiben
 


 

 

Dieser Blog Beitrag wurde am 22.10.2018 veröffentlicht. Autor: Sam



Sibylle Klingseis
schrieb vor 1 Jahren
Buchempfehlung
Guten Morgen,
Bücher sind auch meine täglichen Begleiter von Kindheit an. Ich finde es den Kommentar sehr gut, das mit dem Sparen machen wir genauso. Alles Gute weiterhin wünscht Sibylle
Lisa Golda
schrieb vor 1 Jahren
Newsletter
Es gefällt mir gut, ist logisch, die Gedanken zu einer Gewohnheit, auch zum Reichtum und dessen Definition sind interessant.
Ich möchte den Newsletter erhalten.
Leo Gucker
schrieb vor 1 Jahren
Psychotherapie
Hallo, ich habe das teilweise auch in der Psychotherapie gelernt. Gerade das Thema mit den Gewohnheiten ist enorm wichtig. Ohne meine positiven Gewohnheiten wäre ich jetzt total unzufrieden mit meinem Leben. So bin ich aber jetzt relativ Glücklich wie es ist. Danke für den tollen Blog Beitrag! Hier: https://www.cc-psychotherapie.com/
Gustav Sucher
schrieb vor 1 Jahren
Systemische Therapie
Hallo, das Thema hilft genauso gut in der systemischen Therapie für Familien. Wenn man sich darauf einigt, was getan wird, dann gibt es insgesamt weniger Reibungspunkte. Ein Therapeut schlägt so zum Beispiel immer vor morgens ein kaltes Glas Wasser zu trinken, um den Tag gut zu starten. Soll einiges bringen. Danke für die Inspiration und das Hörbuch! https://www.thomann-psychotherapie.de/therapie-und-beratung/
Berthold Warnberg
schrieb vor 1 Jahren
Kinderpsychiater
Hallo, das mit den Büchern sehe ich genauso. Wenn man ein Buch ließt, dann sollte man es nicht einfach so überfliegen, sondern tatsächlich genaustens lesen und umsetzen. Das habe ich einmal beim Kinderpsychiater gelernt. Danke für den tollen Blog! http://www.kinderpsychiatrie-fuerniss.de/kinder-jugendliche/




Kommentar schreiben










Benachrichtigen bei neuen Kommentaren
Benachrichtigen bei Namensnennung